Stracciatella Torte

2016-08-15 19.59.18

Hallo alle zusammen!

Nun hab ich es auch endlich geschafft für euch das Rezept meiner Geburtstagstorte aufzuschreiben. In den letzten Tagen war so viel los bei mir, es stehen noch zwei weitere Rezepte aus, die ich euch unbedingt zeigen möchte. Aber alles nach der Reihe, nun erst mal zu meiner Stracciatella Torte. Ich habe meinen absoluten Favoriten unter den ganzen Tortenböden genommen und ihn mit einer Topfencreme und viiiieeeel Schokolade kombiniert. Natürlich eine echte Kalorienbombe, aber wer möchte an seinem Geburtstag schon auf die Figur achten?! Also ich mach das nicht… 😜

…man benötigt…

Für eine 22er Springform

160g weiße Kuvertüre

8 Eiweiß

200g Kristallzucker

180g zimmerwarme Butter

40g Staubzucker

8 Dotter

160g Mehl

 

Für die Stracciatellacreme

250ml Sahne

1 EL Staubzucker

500g Topfen

Schokoraspel – so viele wie ihr wollt 😉

 

300g Zartbitter Kuvertüre

Jede Menge Süßkram nach Lust und Laune zum verzieren

 

…und so gehts…

Springform mit Backpapier belegen.

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und währenddessen Eiweiß aufschlagen, Kristallzucker einrieseln lassen und zu festem Schnee schlagen.

Backrohr auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Butter mit Staubzucker schaumig schlagen, Dotter einzeln unterrühren bis die Masse schön cremig ist und dann die leicht ausgekühlte geschmolzene Kuvertüre unter fortwährendem Rühren dazugießen.

Das Mehl sieben und abwechselnd mit der Schokocreme von Hand mit einem Schneebesen unter den Eischnee heben.

Die Masse in die Springform füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backrohr zuerst 20 Minuten bei 200°C und dann weitere 40 Minuten bei nur mehr 160°C backen.

Vollständig auskühlen lassen und die obere Kuppel einfach abschneiden.

 

Für die Creme… Sahne mit Staubzucker steif schlagen. Topfen glatt rühren und die Sahne von Hand mit einem Schneebesen unterheben. Zum Schluss die Schokoraspel leicht unterheben.

 

Tortenboden zweimal durchschneiden und mit Hilfe eines Tortenrings die Creme auftragen. Ab damit über Nacht in den Kühlschrank.

 

Am nächsten Tag vorsichtig mit Hilfe eines Messers am Rand des Tortenrings entlang fahren und diesen dann entfernen.

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und währenddessen lasst ihr die Torte am besten bei Zimmertemperatur stehen, damit euch die Kuvertüre während dem übergießen nicht zu schnell aushärtet.

Die Hälfte der geschmolzenen Kuvertüre in einen Einmalspritzbeutel füllen und nur eine kleine Spitze vorne abschneiden, damit ihr eine kleine Öffnung bekommt. Mit leichten „Wellenbewegungen“ am Rand der Torte entlang fahren und die Kuvertüre mit gleichmäßigem Druck herausdrücken. So fließt sie euch schön am Rand entlang hinunter. Die restliche Kuvertüre in der Mitte der Torte verteilen und ein bisschen glatt streichen.

Mit Süßigkeiten nach eurem Geschmack belegen, die Kuvertüre sollte noch weich sein, damit euch die Schokokugeln nicht von der Torte rollen. 😄

Bis zum Servieren an einen kühlen Ort stellen.

2016-08-15 19.54.05

Die Kuvertüre wird dann wieder hart und darum sieht mein Anschnitt auch nicht besonders schön aus, aber eine weiche Glasur passt hier meiner Meinung nach nicht. Das „Knacken“ der Schokolade und die Schokoraspel in der Creme erinnern mich an ein leckeres Stracciatella Eis.

Ich hoffe das euch meine Geburstagstorte gefällt und vielleicht haben ja einige Lust bekommen sie nachzubacken. Ich würde ich freuen. 💕

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s