Ratz fatz Donut Loops

170716_014210

Hallo ihr Lieben!

Ja genau…ich bin’s – Ich weis, lange habe ich nichts von mir hören lassen. Leider ist das Bloggen und Backen in letzter Zeit etwas in den Hintergrung geraten. Naja hauptsächlich nur das Bloggen. Backen tu‘ ich immer noch sehr viel und gerne. Nur eben leider zum Ausprobieren von neuen Sachen habe ich nie die Zeit gefunden. Und leider wird das auch in nächster Zeit noch nicht sehr oft funktionieren. Wer mich aber auf Instagram und Facebook verfolgt, der weis, ich bin sehr aktiv und mein Backwahn hat sich nicht verflüchtigt.

Aber aber aber….tadaaaa!! Heute habe ich dennoch ein neues, einfaches und wirklich leckeres Rezept für euch. Vor kurzem war ich auf einer Tupperware Party, „ICHLIEBETUPPERWARE“ (nur so nebenbei) und habe mir wiedermal was tolles zugelegt. Die neuen Loops von Tupperware, super coole Silikonformen in denen man wunderbar Donuts, aber auch köstlich herzhafte Sachen backen kann.

Und wie der Zufall es so will, meine Mami hat Geburtstag und ich wiedermal nur sehr wenig Zeit, aber möchte ihr natürlich trotzdem etwas leckeres backen. Na dann, probiere ich halt mal diese neuen Dinger aus. Ich hatte alle Zutaten für die Donut Loops daheim und echt, ungelogen, in 45 Minuten waren diese super köstlichen kleinen Stücke fix und fertig. Da bleibt dann auch noch genügend Zeit um euch endlich wiedermal ein neues Rezept zu verbloggen. Jiippeiiii 🎉

170716_014309

…man benötigt…

Für 12 Donuts

2 Eier

60g Kristallzucker

2EL Öl

1 Prise Salz

1 Pkg. Vanillezucker

130g Mehl

2TL Backpulver

100ml Milch

 

50g dunkle Kuvertüre

20g Butter

1EL Wasser

 

…und so gehts…

Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eier mit Kristallzucker, Salz und Vanillezucker schaumig rühren, Öl unter ständigem Rühren langsam zugießen. Mehl mit Backpulver mischen und auf niedriger Stufe löffelweise unterrühren. Zum Schluss die Milch dazugießen und so lange rühren bis die ganze Flüssigkeit verschwunden ist.

Masse in einen Spritzsack füllen und die Tupperware Loops bis zur Hälfte befüllen.

Im vorgeheizten Backrohr 10-15 Minuten backen, auskühlen lassen und aus den Loops herauslösen.

 

Kuvertüre mit Butter schmelzen, Wasser unterrühren und die Donut Loops damit glasieren.

Wer möchte, kann jetzt noch verschiedene Streusel darüber streuen, aber auch ganz ohne schmecken sie echt super. Meine Mama hat einen Einhorn Donut Loop bekommen.

Natürlich sind sie mit richtigen Donuts nicht wirklich vergleichbar, aber auf jeden Fall eine super Alternative und mit Sicherheit viel weniger Arbeit.

Wer die coolen Tupperware Loops nicht daheim hat, das Ganze funktioniert auch in einem normalen Metall Donut Blech.

170716_014253

So meine Lieben, auf geht’s, probiert es aus und ich verspreche euch, es wird bald wieder mehr von mir zu lesen geben. Bis dahin gibt’s Stories und Posts auf Insta und Facebook. Schön backwahnsinnig bleiben. 💕

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s