Kürbis Gugelhupf

 

Kürbis G

‚Gugel geht immer‘ – den Satz, den kennt ihr ja. Aber es ist doch wirklich so, ein Gugelhupf passt immer und überall.

So war es auch letzten Sonntag. Meine Mädelstruppe und ich hatten unseren monatlichen Mädelsabend, wir hatten das Thema Kürbis, passend zum Herbst und ich war wieder für die Nachspeise verantwortlich. Schnell war klar, es wird Kürbiskuchen und da ich schon lange mal einen Kürbisgugel machen wollte, war das die Gelegenheit. Ein schlichter Gugelteig, etwas Kürbispürree, Glasur und Deko später stand dieser hübsche und wahnsinnig leckere Gugelhupf in Form eines Kürbis vor mir.

Meine Mädels haben ein klein Wenig gestaunt und ich war stolz. Nache einem tollen Kürbismenü gab es dann für jede ein Stück Gugelhupf und auch unsere Männer haben ausnahmsweise was abbekommen. 😜🎃

171015_033039

Ich würde sagen, es ist dieses Mal kein so richtig klassischer Kuchen, der Kürbis im Teig und die Kürbis Frischkäsecreme machen das Ganze schon etwas ausergewöhnlich. Auf eine ganz andere köstliche Art und Weise. Ein Muss ihn einmal auszuprobieren. Super lecker.

Falls ich ein Paar von euch jetzt neugierig gemacht habe, schnell weiterlesen, denn jetzt kommt das Rezept…

…ihr benötigt…

2 Gugelhupfformen (24cm Durchmesser)

Für den Teig

400g Kristallzucker

100g Öl

6 Eier

380g Kürbispürree

150g geriebene Nüsse

420g Mehl

1 Pkg. Backpulver

1 Prise Salz

 

Für das Kürbispürree

500g Hokkaido Kürbis

100g Kristallzucker

Wasser

 

Für die Glasur

200g Staubzucker

ca. 4 EL Wasser

etwas Orange Lebensmittelfarbe

 

Für die Kürbiscreme

100g Kürbispürree

400g Frischkäse natur

3-4 EL Staubzucker

 

etwas grünen Fondant oder Marzipan für die Deko

 

…und so gehts…

Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Gugelhupfformen befetten und bemehlen.

Für das Kürbispürree den Kürbis entkernen, würfeln und mit Kristallzucker in einem Topf mit Wasser bedeckt aufkochen lassen. Leicht köcheln lassen und sobald der Kürbis weich ist das Wasser ableeren und in einer Schüssel auffangen. Mit dem Stabmixer den Kürbis pürieren. Falls das Pürree zu trocken wird, etwas von dem Kürbiswasser dazugeben. Gut auskühlen lassen.

Für den Teig, Zucker und Eier schaumig rühren. Salz, Öl, Kürbispürree und Nüsse beimengen, gut verrühren und anschließend Mehl und Backpulver mit einem Schneebesen von Hand unterheben.

Teig auf die beiden Formen aufteilen und ca. 60 Minuten im vorgeheizten Backrohr backen. Leicht auskühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und Böden gerade schneiden.

Für die Glasur, Staubzucker, Wasser und Lebensmittelfarbe zu einer Glasur verrühren. Immer nach und nach etwas Wasser zugeben, bis die Glasur die gewünschte Konsistenz hat und nicht zu Flüssig wird.

Für die Kürbiscreme, Kürbispürree mit Frischkäse und Staubzucker verrühren.

171015_033115

Einen Gugelhupf mit der Oberseite nach Unten auf ein Kuchenteller etc. stellen, die Creme mit Hilfe eines Spritzbeutels und einer Sterntülle aufdressieren und die Gugelhälfte für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Wenn die Creme etwas fest geworden ist, die zweite Gugelhupfhälfte darauf setzen.

Ich habe als Stiel den Deckel von meinem Hokkaidokürbis verwendet. Mir gefiel das Muster so gut. Ihr könnt natürlich genauso einen Stiel aus Fondant oder Marzipan formen. Die Blätter und Ranken waren aus Fondant.

Den Gugelhupf mit der Galsur glasieren und die Deko darauf verteilen. Zum Schluss habe ich noch ein paar Schokostifterl darüber gestreut. Mindestens eine Stunde oder am Besten bis zum Servieren sollte der Gugel kühl gestellt werden.

Ein nicht zu schwieriger und relativ schnell gemachter Kuchen, der bei jeder Gelegenheit etwas her macht. Und schmecken tut er bestimmt auch jedem.

171015_033009

Macht’s gut, ich wünsch euch eine feinen Sonntag und bis bald. 💕

 

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Kürbis Gugelhupf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s